Willkommen!


"Wer verstanden hat und nicht handelt, hat nicht verstanden."

Josef Jenni

 

Es gibt so viel Leid und Ungerechtigkeit auf der Welt, menschliches wie tierisches. Es gibt auch jede Menge Menschen, die täglich sowohl als Einzelpersonen, als private Gruppen oder als kleine wie große Organisationen dagegen ankämpfen. Oft bis an die Grenzen ihrer Kräfte. Denn wenn man sich einmal damit befasst hat, wenn man einmal der Realität persönlich ins Auge geschaut hat, die da außerhalb unseres Tellerrandes stattfindet, wenn nicht mehr der Computer- oder der Fernsehbildschirm zwischen einem und dem Leid dieser Welt steht, dann muss jeder vernünftig denkende Mensch einfach handeln!Das Problem ist, dass es so unendlich viele Baustellen gibt. Anstatt aber damit anzufangen die ganze Welt retten zu wollen, ist es wesentlich sinnvoller und effektiver sich einen eigenen Schwerpunkt zu suchen und dort zu helfen.

Denn wenn jeder sich mit den ihm zur Verfügung stehenden Kräften und Mitteln für eine Sache einsetzen und es nicht immer nur den anderen überlassen würde etwas zu tun, dann wäre diese Welt schon ein ganzes Stück besser!

 

Unser Verein wurde gegründet, um den Straßenhunden in Griechenland zu helfen. Besser gesagt, war das Ziel bei unserer Gründung als Unterstützerverein für die Helfer, die sich dort täglich für das Wohlergehen der vielen Straßenhunde einsetzen, zu agieren!

Diese Entscheidung fiel aufgrund persönlicher Erfahrungen in Griechenland: Nämlich vor Ort zu helfen und hilflos zu sein gegen die Masse an Leid mit der man dort täglich zu kämpfen hat.

 

 

Zunächst haben wir uns auf die Unterstützung kleiner Vereine in Griechenland bezogen. Vereine zu dessen Mitgliedern durch gemeinsame Arbeit vor Ort persönliche Beziehungen entstanden sind. Die wir kannten und von denen wir wussten, wie sehr sie auf unsere -vor allem finanzielle- Unterstützung angewiesen sind.

Im Laufe der Zeit haben sich viele dieser Vereine aufgelöst, Ansprechpartner und Vertraute sind nicht mehr vor Ort tätig und wir standen auch immer häufiger vor dem Problem gültige Quittungen für das Geld zu bekommen, das wir überwiesen haben.

Das Finanzamt brauchte eine Übersetzung auf der Quittung, der Verein vor Ort musste seine Gemeinnützigkeit beweisen, so dass es vom deutschen Finanzamt anerkannt wird und somit wurde es schwierig den kleinen griechischen Vereinen Geld zu überweisen.

Da wir selbst ein sehr, sehr kleiner Verein sind, war der Aufwand einfach zu hoch und konnte von uns so nicht mehr weiter geführt werden. Die Schließung des Vereins wurde überlegt.

Aber da wir es geschafft haben jedes Jahr ungefähr 1000€ zu spenden, die es anders nicht geben würde, haben wir entschlossen den Verein aufrecht zu erhalten.

Nun versuchen wir jedes Jahr so viele Spenden wie möglich zu sammeln und entscheiden einmal im Jahr auf einer gemeinsamen Sitzung welche Vereine wir mit diesem Geld unterstützen wollen.

Den größten Teil der Spenden verteilen wir nach gründlicher Recherche an größere deutsche Vereine, die sich in Griechenland für Straßentiere stark machen. Vor allem liegen uns Kastrationsprojekte am Herzen.

Einen kleinen Teil von dem Geld bekommt ein kleiner örtlicher Verein, der sich in Deutschland für die Tiere einsetzt. Welche Vereine wir bisher unterstützt haben, haben wir unter NEWS aufgeführt.

 

Uns ist es wichtig, dass wir das Problem an der Wurzel packen! Das heißt, dass wir Kastrationen, die Versorgung der Tiere auf der Straße und die Aufklärung vor Ort unterstützen und nicht die Einfuhr der Tiere nach Deutschland!

Vereine, die vor allem Tiere aus Griechenland nach Deutschland vermitteln unterstüzen wir nicht.

Was nicht heißt, dass wir nicht bei dem ein oder anderen Notfall helfen und auch gelegentlich dem ein oder anderen Tier durch Unterstützung den Weg nach Deutschland geöffnet haben.

Aber unser Schwerpunkt ist ein anderer und wir vermitteln keine Tiere aus Griechenland!